Dahlien überwintern

Dahlien zählen zu der Gattung der Knollenpflanzen. Sie sind empfindlich gegen Frost und Feuchtigkeit und können weder im Boden noch im Topf überwintern. Deshalb nimmt man die Knollen der Pflanzen zum Dahlien Überwintern aus dem Boden.

Das sollte spätestens nach dem ersten Frost passieren. Nach den ersten Minus Graden sollte die Dahlie kurz über dem Boden abgeschnitten werden. Dann gräbt man die Dahlien Knolle aus, entfernt die überschüssige Erde (nicht alles – ein wenig Erde tut der Knolle gut) und wickelt sie in Zeitungspapier. So verpackt lässt man die Dahlien Knolle in einem kühlen Raum trocknen.

Sobald die Außenhaut der Knollen getrocknet ist, können sie in eine Kiste übereinander gestapelt werden. Auch hier sollte mit Zeitungspapier gearbeitet werden, damit die Knollen der Dahlien beim Überwintern nicht unbemerkt während des Überwinterns zu faulen beginnen.

Dahlien überwintern – aber wo?

Der perfekte Ort zum Überwintern von Dahlien ist die Waschküche. Hier stellen Sie die in Zeitungspapier verpackten Knollen in einem Karton in eine möglichst kühle und dunkle Ecke. Dort ist die Luftfeuchtigkeit so hoch, dass die Knollen nicht austrocknen, das Zeitungspapier verhindert das Faulen. Neben der Waschküche ich auch der Keller ein guter Platz zum Überwintern von Dahlien.

Tipp: Machen Sie einen Zettel an die Dahlien Knollen, auf dem sie die Farbe der Blüte markieren. Ansonsten wissen Sie im nächsten Frühling nach dem Dahlien Überwintern nicht mehre, welche Knolle welche Farbe hat.

Weitere Überwinterungs-Hinweise:

Schreibe einen Kommentar