Orchideen

Orchideen – beliebte Zimmerpflanzen. Besonders in Deutschland findet man Orchideen in vielen Haushalten. Orchideen sind sehr beliebte Zimmerpflanzen. In den meisten deutschen Haushalten findet man bis dato Orchideen und ein Ende des Siegeszuges ist noch nicht in Sicht. Denn: Im Gegensatz zu vielen Gartenpflanzen halten Orchideen viele Jahre lang und erwachen immer wieder zu neuem Leben.

Es gibt rund 25.000 verschiedene Arten von Orchideen (Orchidaceae). Orchideen wachsen aufgrund ihrer enormen Vielfalt auf fast jedem Kontinent und in fast jeder Ökozone. Der Großteil der Arten wächst aber in den Tropen, hauptsächlich in Südamerika.

In Europa gibt es alleine etwa 250 Arten oder mehr, die sich über die Jahre entwickelt und ausgeprägt haben. Zu den bekanntesten Orchideenarten gehören dabei: Cambria, Cattleya, Cymbidium, Dendrobium, Miltonia, Oncidium und auch die Paphodedilum.

Was macht die Orchidee so besonders?

Orchideen sind sehr haltbar. Man kann sie auch als sehr ausdauernd bezeichnen. Doch was bedeutet das? Orchideen wachsen über mehrere Jahre und bringen immer wieder Neutriebe hervor. Durch das permanente Weiterwachsen der Sprosse entstehen somit immer wieder neue Blüten und Triebe. Wie alt Orchideen werden können ist bisher noch nicht bestimmt.

Die Wurzeln der Orchidee

Im Gegensatz zu vielen anderen Pflanzen bilden Orchideen keine Primärwurzel – also einizige Wurzel – aus. Bei der Orchidee wachsen vielmehr zahlreiche Sekundärwurzeln direkt aus dem Spross. Diese können unterschiedlich dick und auch lang werden. Doch warum bildet die Orchidee so viele unterschiedliche Wurzeln aus? Sie gelten auf der einen Seite als Organ zur Aufnahme von Wasser und Nährstoffe. Auf der anderen Seite sorgen sie jedoch auch für den Halt der Orchidee im Untergrund. Wer den Orchideen mehr Platz geben möchte, kann die Orchideen umtopfen oder die Orchideen schneiden.

Insgesamt gilt: Die Form und größe der Wurzeln hängt von der Umgebung der Orchideen ab. Häufig sind die freiliegenden Wurzeln wie ein Zylinder geformt. Flacher sind hingegen die Haltewurzeln, die an der Oberfläche wachsen. Generell verzweigen die Wurzeln der Orchideen nur sehr selten und sie bleiben unterschiedlich lange bestehen.

Neue Wurzeln entstehen bei Orchideen meistens dann, wenn sich ein neuer Spross bildet.

Blätter von Orchideen

Die Blätter von Orchideen sind häufig sehr dick und speichern damit Flüssigkeit. Orchideen bilden Blätter häufig zweireihig aus, welche dann abwechselnd an gegenüberliegenden Seiten des Sprosses wachsen.

Insgesamt gibt es bei der Form, der Dicke und der Farbe der Blätter von Orchideen zahlreiche Varianten. Zudem verlieren viele Orchideenarten ihre Blätter klimatisch bedingt und bilden innerhalb eines neuen Wachstumszyklus neue Blätter aus. Es geht aber auch andersrum: Neben den einjährigen Blättern behalten viele Orchideen ihre Blätter ein Leben lang, bilden überhaupt nur ein Blatt aus oder bleiben völlig blattlos.

Orchideen benötigen Zuneigung

Viele Besitzer von Orchideen machen in der Behandlung beziehungsweise der Orchideen Pflege zahlreiche Fehler. So werden häufig falsche Standorte für Orchideen gewählt. Dabei ist es recht einfach, die Orchideen als Zimmerpflanzen richtig zu behandeln, wenn man sich einige wenige Tipps merkt.

Orchideen-Arten

Orchidee Cambria
Sollte an einem hellen Platz stehen, aber keine direkte Sonneneinstrahlung erhalten. Bitte gleichmäßig feucht halten, im Winter etwas trockener.

Orchidee Cattleya
Sollte an einem warmen und hellen Standort stehen (im Sommer bis 28°C), aber keine direkte Sonneneinstrahlung erhalten. Kräftig mit kalkfreiem Wasser gießen, im Winter etwas trockener halten. Im Sommer alle 14 Tage düngen.

Orchidee Cymbidium
Sollte an einem sehr hellen, luftigen Platz auf der Fensterbank stehen. Im Sommer kann die  Cymbidium auch an geschützten Plätzen im Freien stehen. Wenn das Substrat beginnt abzutrocknen, mit weichem Wasser gießen. Im Sommer alle 14 Tage düngen.

Die Orchidee Dendrobium
Sollte an einem hellen Platz ohne direkte Sonneneinstrahlung stehen. Während des Wachstums immer gut feucht halten, im Winter nur so viel gießen, dass die Pflanze nicht austrocknet. Von März bis Oktober einmal pro Woche düngen.

Miltonia
Sollte hell bis halbschattig stehen. Bitte ganzjährig mit kalkfreiem Wasser gießen und die Pflanze gut feucht halten. Von März bis September zweimal in der Woche düngen.

Oncidium-Orchideen
Sollte an einem hellen Platz ohne direkte Sonneneinstrahlung stehen. Im Winter braucht die Oncidium einen kühlen Standort (15 Grad). Von März bis September gut feucht halten. Im Winter weniger gießen. Von März bis September alle zwei Wochen düngen, im Winter alle vier Wochen.

Paphodedilum
Sollte halbschattig stehen. Wenig gießen. Von Frühjahr bis Herbst alle 14 Tage düngen, im Winter ein Mal im Monat. Phalaenopsis sollten hell bis halbschattig stehen und ganzjährig mäßig feucht gehalten werden.

Schreibe einen Kommentar